Skip to main content

Für den Winter gibt es einen Hundemantel.

Hunde mit Wintermäntelchen – Kälteschutz für den Hund

Französische Dogge mit kariertem Hundewintermantel

Französische Dogge mit kariertem Hundewintermantel. Sieht niedlich aus und erfüllt auch seinem Zweck – der Kälte Widerstand zu leisten.

17.12.2009

Kälteschutz für den verfrorenen Hund mit einem Hundewintermantel. Trotz des Felles frieren Hunde bei kälteren Temperaturen. Wenn man in Großstädten Hunde mit roten Hundemänteln sieht, findet man das es witzig aussieht. Aber der Schein trügt. Selbst Hundeexperten raten zu einem Hundemantel. Ob für den Frühling eine Hundeshirt oder für den Herbst und Winter einen Hunderegenmantel oder ganz dicken Hundewintermantel. Tun Sie Ihrem Hund etwas Gutes. Er wird es Ihnen sicherlich danken.

Es sieht meistens ziemlich lächerlich aus, ist aber durchaus angebracht: Kleine Hunde mit Wintermäntelchen. Bei klirrender Kälte schützen sich Menschen mit warmer Kleidung. Aber auch Hunde kleiner Rassen mit kurzem Fell sollten als sinnvolle Maßnahme in der kalten Jahreszeit einen Mantel tragen. „Chihuahua oder Rehpinscher sind für unsere Breiten einfach nicht geschaffen. Ihr zierlicher Körperbau und das kurze Fell lassen diese Vierbeiner bei frostigen Temperaturen sehr schnell frieren. Sie verfügen, wenn überhaupt, über sehr wenig Unterwolle und keine Untergewebsschicht, in der sie Fett einlagern könnten, um die Haut vor Kälteeinflüssen zu schützen“, erklärt Judith Brettmeister von der aktion tier-Geschäftsstelle München.

Das Wintermäntelchen, das am besten wind- und wasserabweisend sein sollte, kann den kleinen verfrorenen Bello also durchaus vor Erkältungen bewahren. Für absolut überflüssig hält aktion tier e.V. hingegen Mützen und andere Accessoires, die nur den Hund in seiner Bewegungsfreiheit und seinem Wohlgefühl beinträchtigen.

Pressemitteilung – aktion tier e.V.

 

Hundemantel gegen Kälteschutz


Ähnliche Beiträge

Neue Hundeartikel sind eingetroffen

Zu den Neuheiten